Sie sind hier: Startseite » Gesangslehrerin

Gesangslehrerin

Seit vielen Jahren unterrichte ich junge Gesangstalente als Dozentin in der Kulturetage Erfurt und in meinem privaten Gesangstudio. Einige von ihnen haben den Sprung auf die Showbühne schon geschafft. Auch Berufskollegen lassen sich bei mir für ihre Tourneen oder für Studiotermine fit machen. Ich biete meinen privaten Gesangsschülern einen besonderen Service: jeder Schüler kann pro Jahr 2 Songs kostenlos in meinem Tonstudio produzieren. Das bietet eine gute Möglichkeit, Fortschritte zu präsentieren und ein bleibendes Dokument der eigenen Entwicklung zu haben.
Ich besitze ein umfangreiches Archiv von Halbplaybacks, die im Unterricht und im Studio genutzt werden können.
Auch bei der Entwicklung eigener Songs helfe ich gern.

Umfang der Ausbildung:
Die Stimme ist ein Instrument, was sich nicht nachkaufen lässt, wenn es kaputt geht. Deshalb bedarf es einer professionellen Ausbildung, sie zu trainieren und gesund zu nutzen. Da die Stimme als Instrument im Körper sitzt, ist es wichtig, auch den ganzen Körper einzubeziehen. Körperspannung, Zwerchfellatmung, Atem- und Stütztechnik, Stimmvolumen, Stimmumfang, Intonation, Interpretation, Gehörbildung, Rhythmik und Belten lassen sich erlernen.
Talent muss man mitbringen. Mimik, Gestik und Mikrofonarbeit gehören ebenfalls zur Ausbildung.
Man kann sich sehr früh, im Kindesalter bereits, mit Gehörbildung, Rhythmik oder Koordinationsübungen des Körpers auf den späteren Unterricht im Bereich Tanz oder Gesang vorbereiten. Im Bereich Gesang macht es erst richtig Sinn, nach der Stimmmutation (Stimmbruch) mit der Ausbildung zu beginnen. Im Stimmbruch kommt es zur Veränderung der kindlichen Stimme. Bei Mädchen sinkt die Stimme um eine Terz (ca. 2 bis 3 Töne), beim Jungen um ca. eine Oktave (8 Töne).

Aus diesem Grund lässt sich während dieses Prozesses keine Stimmbildung durchführen. Dieser körperliche Reifeprozess ist bei den Mädchen mit ungefähr 14 Jahren und beim Knaben mit 17/18 Jahren weitestgehend abgeschlossen. Jedoch kann man in dieser Zeit sehr wohl Atemtechnik, Interpretation, Harmonielehre, Gehörbildung, Gestik und Mimik trainieren. Auch ist der Gesangunterricht eine Hilfe, den Stimmbruch leichter zu überstehen. Daher empfehlen wir, den Gesangsunterricht ab dem 12. Lebensjahr und gesangliche Früherziehung nicht vor dem 10. Lebensjahr zu beginnen. Gravierend unterscheidet sich die klassische Gesangstechnik von der modernen Populartechnik. Im Bereich Pop, Rock, Soul und Jazz wird die Bruststimme so trainiert, dass sie sich umfärben und das Vibrato steuern lässt, jedoch die Atemtechnik annähernd gleich der klassischen Technik ist. Stimmregister werden übergreifend nach oben trainiert.

Aufteilung einer Gesangsstunde (60 min.):
- ca. 30 min. Technikübungen
- ca. 30 min. Anwendung am Song über Gesangsanlage mit Mikrofon

Kontakt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren